Sehenswürdigkeiten

Kirchen und Klöster

Eine Besonderheit des Kulturtales im Westen Südtirols sind die bis heute erhaltenen karolingischen und romanischen Kirchlein und Kapellen. Sehenswert sind die Laaser Kirchen St. Johannes der Täufer mit Apsis und Ostfassade mit Bauplastik aus dem 12. Jh. sowie die Schlanderser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Spitalkirche und Michaelskapelle sowie das Kirchlein St. Ägidius über Kortsch.

Schlösser und Burgen

Rund 40 Burgen und Schlösser zeugen von der wechselvollen Geschichte der Kulturregion Vinschgau. Von manchen sind heute nur noch Ruinen und bauliche Überreste vorhanden, andere, wie Schloss Schlandersburg, wurden durch laufende Nutzung und Restaurierung vor dem Verfall bewahrt.
In Schlanders finden sich beeindruckende Baudenkmäler vergangener Epochen. So thront über dem Vinschger Hauptort bereits seit dem 13. Jh. Schloss Schlandersberg, Stammsitz der Herren von Schlandersberg.

Das Nationalparkhaus avimundus

Das Nationalparkhaus „avimundus“ in Schlanders ist ganz der Vogelwelt des Stilfserjochs gewidmet. Eine Dauerausstellung bietet den Besuchern einen Überblick über die Welt der Vögel im Nationalpark, ausgewählte Vogelarten werden anschaulich präsentiert und den jeweiligen Lebensräumen zugeordnet. Die Besucher erhalten dabei umfassende Informationen zu Brut und Aufzucht, zu Stimme und Gesang der Vögel.

Museen im Vinschgau

Die Publikumsmagneten unter den Museen im Kulturtal Vinschgau sind die beiden Standorte des Messner Mountain Museum [MMM] des Extrembergsteigers Reinhold Messner, von denen es fünf in Südtirol gibt: das MMM Ortles in Sulden und das Schloss Juval in Kastelbell/Tschars.

Die fünf Besucherzentren rund um den Nationalpark Stilfserjoch geben Einblick in die Flora und Fauna dieses einzigartigen Habitats.

Die Churburg in Schluderns bietet eine bedeutende Waffen- und Rüstungssammlung. Ergänzend laufen im Vintschger Museum zwei Dauerausstellungen zu Archäologie und bäuerlicher Lebensweise im Trockental an der Etsch.

Die Fußgängerzone von Schlanders

Schlanders ist mit seinen 6000 Einwohnern der Hauptort des ländlich ausgerichteten Vinschgau. Das politische und wirtschaftliche Zentrum des Tales ist geprägt von Landwirtschaft, Industrie, Handwerk, Handel, und Tourismus. Auch die wichtigsten Einrichtungen, allen voran das Krankenhaus, befinden sich inSchlanders

Um die Lebensqualität in dem vielbefahrenen Dorf zu erhöhen, wurde die zentrale Straße vor dem Hauptplatz im Jahr 1996 zur Fußgängerzone umfunktioniert. Die Fußgängerzone ist heute das pulsierende Herz der Ortschaft, eine Flaniermeile für Einheimische und Besucher. Hier finden sich Geschäfte und Boutiquen, Gaststuben und Cafés, die zum Bummeln und Flanieren einladen. Die Gastbetriebe entlang der Fußgängerzone bieten regionale Südtiroler Küche, aber auch italienische und internationale Gerichte an. Lebensmittelgeschäfte mit regionalen Spezialitäten und einer vielseitigen Auswahl sorgen für die Qualität der Nahversorgung.

Besonders beliebt ist das Ortszentrum von Schlanders donnerstags, da trifft sich Jung und Alt auf dem Wochen- und Bauernmarkt am Stainerparkplatz und im Plawennpark, nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt. Von Obst und Käse über Blumen und Gemüse bis hin zu Bekleidung und Schuhen finden Besucher alles was das Herz begehrt.

Culturonda® - 12 Wege zu Kultur und Lebensart in Südtirol

Der individuell kombinierbare Reiseführer Culturonda® macht die kontrastreiche Südtiroler Alltagskultur erlebbar. 12 Themen mit je drei Erlebnispunkten wurden dafür ausgewählt. Kultur, meint Culturonda®, gilt es nicht abzuklappern, sondern zu entdecken – in Bergschuhen, bei der Weinverkostung, im Gespräch mit den Menschen.